Drei-Seen-Fahrradtour ab Teterow

Fahrradtour

Fahrradtour um den Malchiner See, Kummerower See und Teterower See

Länge der Tour: 97 km
Tourenmöglichkeit: Mai bis Oktober

Radeln Sie um den Malchiner, Kummerower und Teterower See und lassen die Reize der Mecklenburgischen Schweiz auf sich wirken, die geprägt ist durch zahlreiche Gewässer, grüne Wiesen, stille Wälder, sanfte Hügel und flaches Land, inmitten eines Naturparks. Lernen Sie versteckte kulturelle Schätze Mecklenburgs kennen und kehren Sie ein in bestaunenswerte Kleinstädte und Dörfer mit denkmalgeschützten Bauwerken, einfacher mittelalterlicher Baukunst bis hin zu imposanter Architektur des Barocks und Klassizismus.

Der ständig wechselnde Landschaftscharakter macht die Tour für den Radler sehr interessant, erweist sich aber auch als besonders anspruchsvoll. Für Radler, die sich umfassender mit den Sehenswürdigkeiten unterwegs befassen oder einfach längere Zeit an den Naturrastplätzen verweilen möchten, um die tiefen Einblicke der weiten Landschaft genießen zu können, ist es naheliegend, die "Drei-Seen-Tour" in eine Zweitagestour zu teilen. Dies gilt auch für Radler, die sich nicht einer höheren körperlichen Belastung aussetzen möchten. Am Streckenverlauf bieten sich zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten für Radler in den unterschiedlichsten Preisklassen an. Ebenso passieren Sie unterwegs eine Vielzahl an Ortschaften und Rastplätze, die zu einem Imbiss einladen, um wieder Energie zu tanken.

Streckenverlauf

Teterow - Glasow - 7,0 km
Glasow - Bristow - 1,7 km
Bristow - Bülow - 3,5 km
Bülow - Schorssow - 2,5 km
Schorssow - Ziddorf - 2,0 km
Ziddorf - Dahmen - 3,5 km
Dahmen - Rothenmoor - 1,5 km
Rothenmoor - Seedorf - 4,5 km
Seedorf - Basedow - 2,5 km
Basedow - Gessin - 1,8 km
Gessin - Jägerhof - 4,5 km
Jägerhof - Malchin - 2,5 km
Malchin - Leuschentin - 4,5 km
Leuschentin - Kummerow - 3,3 km
Kummerow - Sommersdorf - 4,7 km
Sommersdorf - Meesiger - 3,0 km
Meesiger - Verchen - 6,2 km
Verchen - Aalbude - 1,5 km
Aalbude - Kützerhof - 3,0 km
Kützerhof - Warsow - 3,0 km
Warsow - Neukalen - 3,0 km
Neukalen - Schlakendorf - 3,0 km
Schlakendorf - Karnitz - 2,0 km
Karnitz - Pohnstorf - 3,2 km
Pohnstorf - Alt-Sührkow - 2,5 km
Alt-Sührkow - Bukow - 2,5 km
Bukow - Todendorf - 4,5 km
Todendorf - Thürkow - 1,0 km
Thürkow - Appelhagen - 3,5 km
Appelhagen - Teterow - 5,0 km

Untergrund

Asphalt (69 %), verfestigte Wald- und Feldwege (19 %), Betonspurbahnen (5 %), Verbundpflaster (3 %), Kopfsteinpflaster (2 %), Sand (2 %)

Profil

Teterow bis Aalbude durchwachsen wellig mit einigen leichteren Anstiegen; Aalbude bis Neukalen eben bis leicht wellig und einem kurzen aber sehr steilen Anstieg; Neukalen bis Alt-Sührkow flachwellig; Alt-Sührkow bis Thürkow vorwiegend eben bis leicht wellig; Thürkow bis Teterow teilweise anspruchsvolle Hügellandschaft

 

  Sehenswürdigkeiten Tipps und Hinweise
Teterow mittelalterlicher Stadtkern mit gotischen Stadttoren, Stadtmuseum St. Peter u. Pauls Kirche, Rathaus, Hechtbrunnen, historisches Mühlenviertel, Bergring Tourist-Info am Markt
Hotels, Pensionen, Gaststätten, Privatunterkünfte
Jugendherberge
Fahrradverleih/-reparatur
Bristow Gutsanlage mit Aschenputtelmuseum, älteste protestantische Dorfkirche Mecklenburgs Kirchenbesichtigung
Bülow klasizistisches Gutshaus Dorfkirche  
Schorssow Kirchenruine am Haussee
schilfgedecktes Fischerhaus
klassizistisches Schloss
Schlosshotel, Landhotel
Badestelle am Haussee
Dahmen Gebäude der ehem. Zuckerfabrik Camping, Jugendherberge
Gastronomie, Badestelle, Privatunterkünfte
Rothenmoor Kunstschmiede  
Basedow Schloss, Marstall, hist. Stallanlage, großer Lenné Landschaftspark, Dorfkirche mit Barockorgel Privatunterkünfte, Cafés
Naturparkinfo, Bauernmarkt, Aussichtsturm
Malchin St. Johanniskirche mit Flügelaltar, Stadttore, Fangelturm, Rathaus, Wasserturm, Museum Stadtinfo in der Sakristei der Kirche, Hotels, Pensionen, Gaststätten
Fahrradverleih/-reparatur
Kummerow Dorfkirche mit Pfarrhaus
barocke Gutsanlage
Ferienwohnungen, Imbiss
Hafen, Badestrand
Verchen Klosterkirche, Gutshof Kirchenführungen
Kinder- und Jugendhotel
Ferienwohnungen, Pensionen, Gastronomie
Bootsverleih, Badestrand
Neukalen Pfarrkirche St. Johannis
Rathaus
Ferienwohnungen, Pensionen, Gastronomie
Hafen, Bootsverleih
Pohnstorf Mausoleum der Familie Wessel, Gutshaus Rastplatz hinterm Schloss
Thürkow Wasserrad  

 

Beobachtungs-/Aussichtstürme

Malchiner See, bei Dahmen Basedow Neukalener Wiesen Ehrenmal, Teterower Heidberge

Beschreibung der Tour

Start: empfohlen am frühen Vormittag

Tourstart auf dem Marktplatz in Teterow
Vom Marktplatz in Teterow beginnen wir unsere Tour bergabwärts in Richtung Norden zum Rostocker Tor. Vor dem Tor biegen wir links in die Nördliche Ringstraße. Nachdem wir die Stadtmühle am Teich passiert haben, biegen wir rechts ab und steuern das historische Feuerwehrhaus an.
Hinter dem nachfolgenden Parkplatz biegen wir links in den Gummiweg und radeln bis zur Ampelkreuzung. Einmal die Straße überquert, begeben wir uns nun auf der Langhäger Chaussee in Richtung Krakow.

Richtung Bristow
Nachdem wir Teterow verlassen haben biegen wir sofort links "zum Wasserwerk" ab, fahren als nächstes rechts über eine kleine Brücke, an den Forellenteichen rechts vorbei, biegen dann wieder links ab und kreuzen nach 2,5 km die B 108 in Richtung Bristow, das wir über Glasow fahrend nach gut 9 km erreichen.

An der Westseite des Malchiner Sees entlang
Weiter geht es auf der K 44 an der Westseite des Malchiner Sees entlang durch eine abwechslungsreiche und reizvolle Landschaft über Bülow nach Schorssow, wo wir nach 15 km ankommen. In Richtung Ziddorf weiterradelnd, verlassen wir die K 44 kurz vor dem Ort in der Kopfsteinpflasterkurve nach links und folgen dem Wegweiser "Beobachtungsturm" auf dem Radwanderweg "Malchiner See" durch die Wiesen nach Dahmen.

Auf der "Deutschen Alleenstraße"
Von hier aus geht es über Rothenmoor etwa 7 km auf der "Deutschen Alleenstraße" weiter bis nach Seedorf. Hier biegen wir direkt an der Bushaltestelle nach rechts von der Straße ab und fahren über einen gut befahrbaren Waldweg bis in das etwa 2,5 km entfernte Basedow.
Auf einer asphaltierten Landstrasse geht es über Gessin weiter in Richtung Gielow. In der etwa 2 km hinter Gessin liegenden Rechtskurve wird die Straße in Richtung Jägerhof/Malchin verlassen.

Nach Malchin
Nun radeln wir auf einem ca. 3 km langen verfestigten und gut befahrbaren Waldweg am "Jägerhof" vorbei hinein nach Malchin. Immer geradeaus kommen wir zum Malchiner Steintor, an dem wir rechts in Richtung Verchen abbiegen. Malchin wird nun nach ca. 39 km auf dem städtischen Radweg verlassen.

Entlang des Kummerower Sees
Es folgt eine sehr angenehme und abwechslungsreiche Weiterfahrt durch leicht welliges Gelände auf dem Radweg über Leuschentin, Kummerow, Sommersdorf und Meesiger, von dem sich immer wieder schöne Blicke über den Kummerower See und auf die dahinter liegende Mecklenburgische Schweiz ergeben. Am Abzweig nach Verchen sind immerhin schon "satte" 55 km zurückgelegt.
Wir radeln von Verchen weiter über die Uferstraße, wo sich bei klarem Wetter schöne Blicke über den Kummerower See in Längsrichtung bis zurück nach Malchin ergeben.

Über die Peene
Unsere Radwanderung geht nun weiter nach Aalbude, wo wir mit der Fähre über die Peene setzen (Fährbetrieb: Mai bis Oktober). Am anderen Ufer angekommen, geht es nun durch die renaturierten Poldergebiete auf asphaltiertem Wege bis nach Kützerhof. Nur ca. 200 m nach dem Verlassen der Ortschaft biegen wir nach links auf einen festen Feldweg in Richtung Warsow/Neukalen ab und radeln dann auf einem gut befahrbaren Waldweg, der später in einen Betonplattenweg übergeht, bis Neu Warsow.

Nach Neukalen
Dann geht es wieder asphaltiert weiter nach Neukalen. Nun haben wir bereits an die 70 km zurückgelegt. Der Weg sollte uns am Hafen, an der Kirche und am Teich vorbei zunächst in Richtung Malchin führen. Kurz hinter dem Teich biegen wir aber nach rechts in Richtung Schlakendorf/Karnitz ab. Bis Karnitz radeln wir ca. 4 km auf einer kaum befahrenen und asphaltierten Straße wieder durch eine reizvolle, abwechslungsreiche Landschaft. Diesen Charakter bewahrt sie sich bis Pohnstorf, denn wir bewegen uns immer am nordwestlichen Rand der Mecklenburgischen Schweiz vorbei.

Anspruchsvoller Weg
Ab Karnitz wird der Weg sehr anspruchsvoll, denn zahlreiche Schlaglöcher und teilweise weicher, sandiger Untergrund - eben "urig mecklenburgisch" - prägen die nächsten 3 km bis kurz vor Pohnstorf. Gute 80 km sind bis hierher geschafft. Durch Pohnstorf geht es weiter auf asphaltierter, wenig befahrener Straße durch Alt-Sührkow nach Bukow.

Am Teterower See entlang
Am Ostufer des Teterower Sees entlang, geht es durch ein europäisches Vogelschutzgebiet bis nach Todendorf. Bis dorthin ist es weitgehend eben, aber auf einem kurzen Teilstück hinter Bukow sehr sandig, so dass man das Rad evtl. auch einige Meter schieben muss. Trotzdem hat auch dieser Weg durch ein Feuchtgebiet mit seinen links und rechts liegenden Wiesen und Weiden seine eigenen Reize, die wir beim aufmerksamen Betrachten der Landschaft schnell erkennen können. In Todendorf radeln wir am Sportplatz vorbei, überqueren die B 108 und sind schon im Thürkower Park mit seinem historischen Wasserrad.

Nach Appelhagen
Die nächsten 3 km bis Appelhagen führen dann auf einer Betonspurbahn über eine hügelige, aber offene Landschaft, die dem Radler immer wieder schöne Blicke in alle Richtungen eröffnet.
Von Appelhagen radeln wir links entlang auf einer kaum frequentierten Landstraße, bis wir den Teterower Bergring zu unserer Linken sehen.

Das Ziel Teterow
Hier biegen wir rechts in einen Waldweg, der uns bergauf direkt zum Ehrenmal führt, von wo aus wir einen herrlichen Blick über die Region genießen können. Zur erholsamen Weiterfahrt zum Ziel der Tour, geht es über die Kuhtrifft fast nur noch bergab. Sobald wir die ersten Schrebergärten erreichen, biegen wir rechts und dann im Anschluss darauf gleich wieder links ab. Von nun an geht es über die Heidbergsallee direkt in die von-Pentz-Allee nur noch geradeaus, wobei wir den Ausgangspunkt - die St.-Peter-und-Pauls-Kirche am Marktplatz - immer im Visier haben.

Viele neue Eindrücke
Eine solch herausfordernde Strecke zehrt natürlich an den Kräften, hinterlässt aber auch viele neue Eindrücke. Diese kann man am besten beim Ausgleich der verbrauchten Kalorien und bei einem erfrischenden Getränk verarbeiten, wozu Sie zahlreiche Möglichkeiten in Teterow vorfinden. Für genauere Auskünfte fragen Sie am besten in der Tourist-Information am Markt nach. Hier erhalten Sie auf Wunsch auch ein kostenloses Restaurantverzeichnis inkl. Stadtplan.

- Anzeige -

Lage & Anfahrt

Drei-Seen-Fahrradtour ab Teterow | Marktplatz, 17166 Teterow |
Kontakt

Kontakt

Drei-Seen-Fahrradtour ab Teterow

Marktplatz, 17166 Teterow

Karte